Projektbeispiele Kläranlagen / Öffentliche Auftraggeber

Einige Projektbeispiele zum Tätigkeitsfeld Kläranlagen / Öffentliche Auftraggeber

Kläranlagen Emscher Genossenschaft Kläranlagen Emscher Genossenschaft

Montage von Datenerfassungsschaltschränken zur Analyse von Schwefelwasserstoffkonzentrationen im Kanalsystem der Emscher

  • Aufstellung auf eigens dafür errichteten Betonsockeln sowie Schachtungsarbeiten zur Verlegung der Versorgungskabel sowie der Gasanalyseschläuche
  • Durchführung der Installation der Messsonden in den Abwasserkanälen

Bedingt durch die z.T. schnell steigenden Wasserstände innerhalb des Kanalsystems sowie der Höhe der Kanalschachtanlagen musste für ein höchstmaß an Sicherheit bei den Montagetätigkeiten Gewährleistet werden. Hierzu sind besondere Spezialschutzeinrichtungen (Gaswarngeräte, Höhengurte, Selbstretter etc.) zum Einsatz gekommen.

Dauer des Projektes: mit Unterbrechungen 4 Wochen
Personaleinsatz: bis zu 5 Monteure
Verlegte Kabelmassen (z.T. in neu geschachteten Kabelwegen): ca. 300 m

Emscher Genossenschaft / Lippeverband Emscher Genossenschaft / Lippeverband

Planung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme eines Pumpwerks

  • Auslegung einer Doppel-Betonfertigstationen mit Satteldach (inkl. Erd- und Betonarbeiten) komplett ausgestattet mit Doppelboden für den Nieder- und Mittelspannungsbereich, sowie Transport und Aufstellung
  • Komplette Verkabelung der Transformatoren, Aktorik und Sensorik des Pumpwerks, inkl. aller Anschlussarbeiten
  • Transport und Montage von 2 Stck. Mittelspannungstransformatoren sowie der speziell angefertigten Erdungsschalter
  • Planung, Fertigung und Aufstellung der zum Betrieb des Pumpwerks notwendigen Niederspannungs- und Mittelspannungsschaltanlagen inkl. Druckentlastungssystem
  • Programmierung und Visualisierung der Pumpwerkssteuerung mit einer Siemens Simatic S7-400 Steuerung bzw. WinCC
  • Einbindung des Pumpwerks in das Fernwirkkonzept des Kunden mittels Siemens Sinaut
  • Auslegung und Montage der Erdungs- und Blitzschutzeinrichtungen
  • Test und Inbetriebnahme der Anlage mit Einbindung in das übergeordnete Leitsystem

Die termingerechte Fertigstellung konnte durch eine intensive Koordination zwischen den einzelnen Gewerken sichergestellt werden. Durch den hohen Automatisierungsgrad der Anlage wurde ein Höchstmaß an Verfügbarkeit und Flexibilität erreicht.

Dauer des Projektes: 9 Wochen
Anzahl der Schaltfelder Niederspannung: 11 Stck. inkl. Batterieschrank
Anzahl der Schaltfelder Mittelspannung: 3 Felder inkl. Druckentlastungssystem
Eckdaten Betonstation: 6,5 x 5,6 x 5,5 m (BxLxH), Gewicht ca. 120 Tonnen
Hauptpumpenleistung: 3x160kW

WTE Wassertechnik GmbH WTE Wassertechnik GmbH

Planung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme einer Kläranlage in Slowenien

  • Lieferung und Montage der für den Klärwerksbetrieb notwendigen Schaltschränke, Vor-Ort Steuerstellen etc., bestehend aus:

    • Notstromanlage und Leittechnik für die Bereiche Zulaufpumpwerk
    • Fäkalannahme
    • Kompaktanlage Rechen/Sandfang
    • Anaerob-Becken
    • Belebung
    • Nachklärung
    • Rücklaufschlamm-/Überschussschlammpumpen
    • Ablaufmessschacht
    • Eindicker/Notspeicher
    • Maschineneinheit Schlammentwässerung
    • FeCl3-Dosiereinheit
  • Kabelwegeausbau und Kabelmontagen im neu errichteten Klärwerksgebäude sowie auf dem Gelände der Kläranlage
  • Montage und Anschluss der Aktorik (Rührwerke, Pumpen, Gebläse) sowie Sensorik (Niveau- Durchfluss, PH-, Füllstand etc.)
  • Vernetzung des Klärwerkbetriebs mit Profibus- und Ethernetkopplungen mittel LWL-Technologie
  • Planung, Programmierung und Aufbau des Bedien- und Beobachtungssystems WinCC mit 2 Bedienterminal sowie 3 Net-Clients in der Leitwarte
  • Einbindung eines Sicherheitsservers zur Speicherung aller Anlagendaten zur Weitergabe an die Umweltbehörde
  • Einrichtung einer Fernwartungsstrecke zur möglichen Optimierung und Überwachung bzw. Fehlerbehebung der Anlage
  • Übersetzung des SPS-Programms sowie der Visualisierung Deutsch/Slowenisch

Die Arbeit an der Kläranlage Bled in Slowenien wurde in mehreren Schritten durchgeführt, die bedingt durch Witterung und Fortschritt der Arbeiten durch die örtlichen Baufirmen, sich über einen Zeitraum von ca. 6 Montagen erstreckten. Besonders bei der Koordination der Arbeiten mit ortsansässigen Baufirmen sowie bei der Einhaltung der Umweltschutzvorgaben, wurde von der Projektleitung und der Bauleitung Vor-Ort große Flexibilität bei der Durchführung der Arbeiten verlangt. Dadurch konnte die termingerechte Inbetriebnahme der Kläranlage erreicht werden.

Personaleinsatz: bis zu 12 Monteure
Kapazität des Klärbetriebs: 14.000 EGW
Anzahl Niederspannungsschaltanlagen: 11 Felder, 10 Vor-Ort Bedienstellen z.T. mit Operator Panel
Leittechnik: 2 Stck. PC-Bedienterminals, 3 Stck. PC-Clients, 1 Stck. Sicherheitsserver SPS-Steuerung: S7-317

Emscher Genossenschaft / Lippe Verband Emscher Genossenschaft / Lippe Verband

Projektierung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der elektrotechnischen Ausrüstung einer Hydraulikanlage für ein Pumpwerk. Ausführung in konventioneller Steuerungstechnik einschließlich Ankopplung an die vorhandene SPS sowie der Armaturen im Außenbereich.

Emscher Genossenschaft / Lippe Verband Emscher Genossenschaft / Lippe Verband

Projektierung und Programmierung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der elektrotechnischen Ausrüstung eines kompletten SKU`s inkl. Schachtungsarbeiten, Überprüfung der Rohrsystems zum Betriebshof sowie zum nächstgelegenen SKU (1,7Km).

zurück blättern  |  nach oben